Flecken im Naturstein entfernen — wie man Naturstein richtig reinigt

Selbst das härteste Gestein braucht hin und wieder ein wenig Liebe — gemeint ist damit die für Naturstein richtige Pflege. Dabei kommt es vor allem auf die richtige Wahl der Pflegemittel und Techniken an. In diesem Beitrag widmen wir uns deshalb der Frage, wie man einen Naturstein richtig reinigt.

Aus der Serie Steinpflege,
Real Stein AG
Flecken im Naturstein entfernen

Welche Reinigung und Pflege in Ihrem Fall die richtige ist, hängt zum Teil von Ihrem Gestein ab, bzw. von dessen Beschaffenheit und Verarbeitung. In unserem Beitrag erfahren Sie alles, was es hierbei zu beachten gibt und vor allem auch, wie Sie Fehler bei der Natursteinreinigung vermeiden. Lesen Sie also alles Wissenswerte über die To-Dos und No-Gos bei der Reinigung von Marmor, Granit, Keramik und Co.

Übrigens: Alle hier zu lesenden Tipps und Ratschläge eignen sich natürlich auch für Kunststeine, wie die Reinigung von Neolith Keramik, DKTN und ähnlichen Materialien. Da diese aber meistens deutlich kompakter beschaffen sind, ist deren Reinigung oft einfacher und anspruchsloser. In diesem Artikel gehen wir deshalb ein wenig mehr auf die wundervolle Welt der Natursteine ein.

Wie lassen sich Flecken auf Granit, Marmor und Co. entfernen?

Natur- bzw. Kunststeinflächen können bei leichten Verschmutzungen des alltäglichen Gebrauchs mit einem Mikrofasertuch und etwas Seifenwasser gereinigt werden. Hierzu empfehlen wir unsere Reinigungs- und Pflegeprodukte, welche in unserem Online-Shop und auch in unseren Ausstellungen gekauft werden können.

Wichtig ist, dass sie ein Mikrofasertuch und kein Papiertuch verwenden, damit sie die Verschmutzung mechanisch lösen. Verwenden sie ausserdem keine Scheuerschwämme, da sonst die Gefahr besteht, dass sie die Politur des Gesteins zerkratzen. Befolgen Sie unsere Tipps, können Sie unter Verwendung der richtigen Pflegemittel alle typischen Alltagsflecken entfernen.

Fettflecken entfernen

Vor allem im Küchenbereich entstehen bei täglicher Nutzung schnell Fettflecken auf Stein. Der Klassiker hier sind natürlich die Bratpfannenspritzer auf der Küchenabdeckung. Diese sollten Sie immer sofort entfernen. So vermeiden Sie, dass Öl und Fett in den Stein eindringt. Wie sehr ein Stein das Öl aufnimmt hängt dabei immer von der Beschaffenheit und der Oberflächenbehandlung des Gesteins ab.

Verwenden Sie bei sofortiger Entfernung von Fettflecken auf Granit, Marmor und Co. unseren Universalreiniger und ein Mikrofasertuch. Mit dem Zerstäuber verteilen Sie den Universalreiniger gleichmässig auf der Fläche, lassen ihn kurz einwirken und reiben ihn mit einem Reinigungstuch restlos ab. Bei hartnäckigen Öl- und Fettflecken verwenden Sie stattdessen unseren Grundreiniger. Lesen Sie hierzu die Gebrauchsanweisung.

Kalkflecken entfernen

Natur- bzw. Kunststeine sind von Natur aus kalkhaltig. Verwenden Sie zur Beseitigung von Kalkflecken deshalb nie kalklösende Mittel. Sie greifen den Naturstein an, wodurch Glanzverluste und Farbveränderungen entstehen, die meist nur schwer korrigierbar sind.

Kalkflecken auf polierten Oberflächen können mit feiner Stahlwolle oder einer Rasierklinge entfernt werden. Kalkflecken auf nichtpolierten Oberflächen sind deutlich schwieriger zu entfernen. Hier empfehlen wir unseren Service vor Ort.

Abrieb am Stein entfernen

Durch die alltägliche Nutzung in Wohnraum, Küche oder Bad kann Material-Abrieb wie zum Beispiel Gummi oder Metall von Küchengeräten am Naturstein haften bleiben. Je rauer die Oberfläche des Gesteins ist, desto grösser ist das Potential der Anhaftung. Durch Abrieb erzeugte Flecken im Stein sind meist eher oberflächlicher Natur, allerdings können die abgeriebenen Streifen und Striemen durch den Druck beim Abrieb recht fest an der Steinoberfläche anhaften.

Die Schmutzanhaftung eines Natursteins ist immer abhängig von seiner Oberflächenstruktur. Versuchen Sie auch hier eine Entfernung mit Mikrofasertuch und unseren Reinigern. Hartnäckigem Abrieb ist am besten mit geeigneten Scheuermitteln beizukommen, jedoch besteht hier die Gefahr der Beschädigung der Oberfläche. Überlassen Sie das also im Zweifel unserem Reinigungsteam.

Welche Reiniger bei Flecken auf Naturstein nutzen?

Um die erste Liebe für Ihren Naturstein dauerhaft zu erhalten, sollten Sie auf die richtigen Reiniger setzen. Hier ist es ratsam auf die Expertise eines Fachunternehmens für Naturstein setzen. In unserem Online-Shop finden Sie den richtigen Reiniger für alle Natursteine.

Vermeiden Sie unbedingt die Verwendung von Allzweckreinigern oder anderen, chemischen Produkten und Hausmitteln. Diese könnten aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung Verfärbungen oder andere Spuren am Stein hinterlassen, auch wenn deren Bewerbung oder Produktbeschreibung womöglich gar etwas anderes suggeriert.

Leichte Verschmutzungen

Für polierte, sowie für nicht polierte Oberflächen, können Sie bei leichten Verschmutzungen unseren Universalreiniger verwenden. Tragen Sie ihn mit der Sprühflasche auf, lassen Sie ihn kurz einwirken und wischen Sie ihn dann mit dem Mikrofasertuch ab.

Starke Verschmutzungen

Intensivere Flecken lassen sich hingegen am besten mit unserem Grundreiniger entfernen. Dessen Verwendung bedarf einer Einwirkzeit von 5-10 Minuten und weiterer Zwischenschritte. Gehen Sie wie in der Anleitung für Naturstein Reiniger beschrieben vor.

Welche Reiniger bei Flecken auf Kunststein nutzen?

Kunststein, wie zum Beispiel unsere Neolith Keramik, ist aufgrund der Herstellungsprozesse meistens extrem kompakt und daher besonders schmutzabweisend. Bei der Reinigung von Keramik bzw. der Reinigung von Kunststein gehen Sie wie auch bei der der oben beschriebenen Reinigung von Naturstein vor: verwenden Sie ein Mikrofasertuch in Kombination mit den speziell für Keramik geeigneten Reinigern.

Was gilt es bei der Fleckentfernung von Naturstein zu vermeiden?

Da bei falscher Reinigung der Stein noch weiter verunreinigt oder schlimmstenfalls sogar dauerhaft geschädigt werden kann, kommen hier nun unsere No-Gos zur Steinreinigung.

  • Vorsicht mit keramischen Messern, diese können Ihren Stein beschädigen
  • Reinigen Sie matte Oberflächen nicht mit einem Ceranfeldhobel, da ansonsten Metallabrieb entsteht
  • Nutzen Sie immer ein Mikrofasertuch zum Putzen, keine Papiertücher
  • Verwenden Sie zur Reinigung nur Steinpflege-Mittel, keine Allzweck-Reiniger oder Hausmittel
  • Erneuern Sie eine Imprägnierung alle 3-6 Monate (je nach Nutzungsintensität)
  • Überlassen Sie hartnäckige Fälle immer dem professionellen Reinigungsdienst

Kurzgesagt: Vorbeugen, Reinigen, Profis fragen

Die beste Bekämpfung von Flecken im Stein ist die Vorbeugung. Vermeiden Sie zum Beispiel Wasserflecken durch Untersetzer und wischen Sie Verschmutzungen immer gleich weg, bevor sich diese im Stein weiter ausbreiten können. Auch eine Imprägnierung von porösen Gesteinen ist immer sinnvoll.

Ist der Fleck dann einmal doch entstanden, werden sie ihn sicher schnell mit einem Reiniger und einem Mikrofasertuch wieder los. Wichtig ist dabei immer die Verwendung eines für Stein geeigneten Reinigungsmittels, um die Flecken möglichst effizient zu entfernen und Schäden durch falsche Inhaltsstoffe zu vermeiden.

Sollten Sie dem Zweck selbst nicht Herr oder Herrin werden, steht Ihnen unser professioneller Pflegeservice zur Seite. Für alle Situationen, von einfacher Pflege bis zum absoluten Härtefall, ist unser Reinigungsteam bestens gewappnet und schreitet mit viel Know How und den perfekten Mitteln auch für Sie zur Tat.

Unser Magazin

Auch interessant.

Beratung buchen
Favoriten

Nutzen Sie Ihre Merkliste um Steine schneller wiederzufinden, Verfügbarkeiten anzufragen oder um uns Ihre Favoriten bei einer Terminbuchung zu senden, sodass wir Sie vor Ort optimal beraten können.

Ihre Auswahl — 0
Sie haben noch keine Steine in Ihrer Auswahl.
Fügen Sie jetzt welche hinzu.